Monika Kanokova

  • Community & Content Strategin
  • Wes Anderson Fan

Monika ist eine passionierte und sehr inspirierte Freiberuflerin, die immer gern ihr Wissen und ihre Visionen teilt – online und offline. Sie liebt es Menschen dazu zu inspirieren ihren Traum zu leben.

Deine Reisesongs
Download des 24 Stunden Guides
Mehr Info

Meine 24 Stunden in Wien

Es ist Samstagmorgen und ich bin schon früh wach, daher geht es für mich erstmal zum Naschmarkt. Ich kaufe Brot von dem freundlichen Mann im Wagen, Blumen vom Metzger und quatsche kurz mit dem Bauern, der immer seinen Hund mitbringt. Meistens legt er noch einen Apfel oder eine Birne oben drauf, wenn ich etwas von ihm kaufe. Wer Vintage gerne mag, sollte in die Mitte des Marktes Richtung Würstelstand laufen. Hier verkauft eine alte Dame die entzückendsten Sachen. Obwohl ich nur selten Hüte trage, habe ich ihr schon mehrere abgekauft.

Jetzt geht es weiter in den 12. Bezirk und ich lasse mich für einen großen Brunch im Marctstandl nieder. Das vegane Café gehört einem Yogi, der einen immer gerne seine neuesten Experimente probieren lässt, wie z. B. Ingwerschnaps oder Aprikosen-Kurkuma Marmelade. Danach schnappe ich mir eines der City Bikes (die ersten 30 Minuten sind umsonst) und fahre zum Museumsquartier. Die Auswahl der Museen und Galerien ist riesig hier, aber ich bin ein Fan von moderner und zeitgenössischer Kunst, daher verschlägt es mich meistens ins Mumok oder ins Architekturzentrum.

Für ein spätes Mittagessen, laufe ich zum Café Le Bol (der Salat „Monsieur Seguin“ ist einmalig!)

Die Loos Bar liegt direkt ums Eck und warum sich eigentlich keinen Nachmittagscocktail gönnen? Das beste an der Bar ist, dass egal zu welcher Tageszeit man hier reinkommt, es ist immer Mitternacht drinnen.

Ich finde ja, niemand dürfte nach Wien, wenn er nicht mindestens einmal Kuchen oder Apfelstrudel essen geht. Das Café Prückel serviert einem den allerbesten Apfelstrudel der Stadt!

Von hier kann man jetzt einen kleinen Bummel durch den 1. Bezirk machen. Jedes Mal wenn du jemanden siehst, der aus einer Tür kommt, schlüpf in den Eingang, als ob du jemanden besuchen würdest und schau dir all die wunderschönen Gänge und Treppenhäuser der Wiener Bauten an. Wer wirklich genau meinen perfekten Tag erleben will, spielt jetzt noch das Spiel, dass man sich gegenseitig ausgedachte Geschichten über die Menschen erzählt, die in diesen Häusern leben oder denen man auf der Straße begegnet.

Ein bisschen müde vom vielen Laufen, hüpfe ich in die U3 und mache mich auf den Weg zum Augustin, wo ich zu Abend essen werde. Einer meiner Lieblingsläden im 15. Bezirk!

Falls ich mich, trotz vollem Bauch, noch nach Tanzen fühle, gehe ich ins Fluc oder die Grelle Forelle. Das ist was, für alle die Elektromusik mögen. Im Volksgarten feiert man auch gut und es ist etwas schicker dort. Wer einfach zu viel gegessen hat, schaut sich in meinem Lieblingskino, dem Filmcasino, einen schönen art-house oder independent Film an. Danach noch einen Gute-Nacht-Trunk im Zweitbester, einer erstklassigen Bar und ab geht’s nach Hause.

 

Locations



NaschmarktLinke Wienzeile 20 1060 Wien, Austria

Ein einzigartiges Wahrzeichen wienerischer Kulinarik.
MarctstandlMeidlinger Markt, Wien, Austria

Ein veganer Laden, wo man umweltbewusst einkaufen kann und einen super Brunch serviert bekommt.
Mumok & ArchitekturzentrumMuseumsplatz 1, 1070 Wien, Österreich

Im Mumok und im Architekturzentrum wird immer ungewöhnliche, tolle Kunst ausgestellt.
Café Le BolNeuer Markt 14, Wien, Austria

Die amerikanische Bar ist ein traditioneller Hot Spot der Stadt, wo man sich, mit einem super Drink in der Hand, mit den Locals unterhält.
Loos BarKärntner Durchgang 7, 1010 Wien, Austria

Die amerikanische Bar ist ein traditioneller Hot Spot der Stadt, wo man sich, mit einem super Drink in der Hand, mit den Locals unterhält.
Café PrückelStubenring 24, Wien, Austria

Eine echte Institution. Hier die Mutter aller österreichischer Süßspeisen, den Apfelstrudel, genießen. Nirgendwo schmeckt er besser!
Das AugustinMärzstraße 67, Wien, Austria

Einer meiner absoluten Topfavoriten in der Wiener Gastronomieszene.
FlucPraterstern 5, Wien, Austria

Ab in die Menge und die ganze Nacht durchtanzen.
Grelle ForelleSpittelauer Lände 12, Wien, Austria

Die besten elektronischen Underground Tunes laufen hier!
VolksgartenVolksgarten, Wien, Austria

Ein bisschen posh, aber trotzdem lustig!
FilmcasinoMargaretenstraße 78, Wien, Austria

Mein Lieblingskino, wo nur Kunst - und Independent Filme in Originalsprache (mit Untertitel) laufen.
ZweitbesterHeumühlgasse 2, Wien, Austria

Ein top Laden, um mit Freunden auf einen perfekten Tag in Wien anzustoßen!
"Lass dir Zeit und nimm dir die Zeit um die Stadt wahrzunehmen - zu sehen, zu hören und zu schmecken."
  • Wien ist eine fantastische Stadt, für Kunstliebhaber ist das Mumok die beste Adresse © Martin Beck
  • Ihr müsst auf jeden Fall den Apfelstrudel im Café Prückel probieren und erleben.
  • Tanz dich aus in meinem Lieblingselektroladen Fluc! © Fluc
  • If you’re looking to have yourself a cocktail or two in the evening, drop by the excellent The Loos Bar.
  • It’s hard to recommend something particular off the Marcstandl’s menu – everything is so delicious. © Marctstandl
  • The Filmcasino is no mainstream movie theatre and, best of all, they show movies in their original language.
  • Driving through Vienna with the tram, the ‘Bim’ as they call it in Austria, is an essential thing to do.
  • There’s all kinds of intriguing contemporary art to be seen at the Mumok. © Hannah Black
  • By electro lovers, for electro lovers. © Fluc
  • The Architekturzentrum is right next to the Mumok – welcome to the world of contemporary art! © Architekturzentrum
  • Can’t go wrong with breakfast at Marctstandl! © Marctstandl

Meine Gedanken über Wien

Was magst du an deinem Reiseziel?

The Viennese people embrace the good life. It’s completely normal to meet people for a drink and talk to them for hours. Time doesn’t really matter as much as it does in other capital cities. I especially love to watch seniors flirt when they read their newspapers in one of the traditional cafés, at Trzesniewki or at one of the Aida Patisseries.

Welche Musik passt am Besten zu deinem Reiseziel?

When it rains I’d most likely put on ‘Singing in the Rain’ and ask you to sing for me. If you’re lucky and it’s sunny, you might want to listen to Wun Two’s albums.

Was muss man an deinem Reiseziel gemacht haben?

Take things easy and take your time to see, smell and listen.

Mache eine Reise in Mein Leben

Was ist deine persönliche Geschichte (Herkunft, Werdegang etc.)?

Ich habe Inneneinrichtung studiert und irgendwann mein eigenes Blog gestartet, wo ich alle meine Beobachtungen festgehalten habe. Ich war sofort fasziniert vom Social Web und dem Effekt, den es auf unser tagtägliches Leben hat. Irgendwann ist eine Agentur auf mich aufmerksam geworden und mir wurde ein Job angeboten, noch bevor ich meine Abschlussarbeit an der Uni abgegeben habe. Es war eine unfassbare Erleichterung, mit dem Studium fertig zu sein und einen Vollzeitjob zu haben. Sobald ich meinen Master in der Tasche hatte, habe ich verschiedenste Kommunikationsarbeiten gemacht. In gewisser Weise fühlt sich das, was ich heute mache, immer noch nach dem an, was ich studiert habe – ich gestalte Räume. Der einzige Unterschied ist, dass ich keine Gebilde aus Mörtel und Ziegel baue, sondern virtuelle.

Der beste Moment des Tages?

Seit einigen Jahren arbeite ich jetzt als Selbstständige und ich liebe es, frei entscheiden zu können, wo, wie und mit wem ich meinen Tag verbringe. Ich achte genau darauf, wie ich mein Frühstück esse. Ich nehme mir Zeit, um zu lesen und zu schreiben. Wenn ich müde bin, gehe ich ins Bett und ich wache auf, wenn ich mich danach fühle. Diese Freiheit zu haben und es so wertzuschätzen, wie ich es tue, macht jeden Tag zu einem ganz besonderen.

Was inspiriert dich?

Ich habe damit angefangen, selbst Bücher für und über Selbstständige zu schreiben und sie selbst veröffentlicht. Ich habe mir erlaubt, genau die Fragen aufzustellen, die mich interessieren und dann die Menschen zu finden, von denen ich gerne die Antwort hätte, um dann damit einfach auf sie zuzugehen. Ich habe Stunden um Stunden damit verbracht, deren Worte auszuarbeiten. So viel Zeit mit den Worten anderer Menschen zu verbringen, ist wie eine Therapie. Ich bin inspiriert von den unterschiedlichen Ansätzen in gewissen Situationen und davon wie diese Menschen über ihre eigenen Versuche und Misserfolge reflektieren. Wir hören den Menschen leider oft nicht genau zu, aber wenn wir genau das öfter täten, würden wir in jedem, auf die ein oder andere Weise, Inspiration finden.

Wie würde dich eine gute Freundin beschreiben?

Ein Freund hat mir mal gesagt: „Wenn es dir gut geht, ist alles was dir passiert besser. Wenn es dir schlecht geht, ist alles was dir passiert viel, viel schlimmer.“ Ich habe darauf geantwortet, dass ich in guten Zeiten jede Sekunde genieße. In schlechten Zeiten, mache ich mein Leben noch viel schlimmer für mich selbst, um den Ansporn zu erhalten etwas zu ändern und das so schnell wie möglich. 

5 Worte, die dich und deinen Lifestyle beschreiben?

Ich würde sagen, ich bin ein freigeistiger Genießer mit Reisesucht.            

Welche Bücher, Zeitungen und Magazine liest du?

Ich mag Bücher und Magazine, die echte Geschichten erzählen. Ich liebe die Zeitschrift BrandEins und ich habe es sehr genossen „The Journeyman“, „Tuesdays with Morrie“ und „The Moneyless Man“ zu lesen. Mein absoluter Favorit sind die Geschichten von James Herriot über sein Leben als Tierarzt. 

Welche Filme und Serien begeistern dich?

Die Filme von Wes Anderson. Ich muss jeden Film immer mehrere Male schauen, um ihn zu begreifen. Ich bin einfach zu abgelenkt von der Schönheit seiner Filmsets. Als ich den Film „The Grand Budapest Hotel“ geschaut habe und mich eine Freundin danach fragte, um was es geht, konnte ich es ihr nicht sagen. Sie war erstaunt darüber und fragte, ob der Film nicht gut wäre, aber natürlich war er gut. Jede Sekunde war großartig! Ich musste mir den Film auf jeden Fall nochmal anschauen, um nur auf die Handlung zu achten, denn es passiert einfach so viel rundherum.

Neben wem würdest Du gerne im Flugzeug sitzen?

Derek Siver, weil ich mir gerade erst ein vierstündiges Interview mit ihm und Tim Ferriss angehört habe und denke, wir würden uns sehr gut verstehen. Oder Florian Doc. Kapps, der Gründer von Supersense. Wir würden wahrscheinlich mit einem haargenauen Plan aus dem Flugzeug steigen, wie wir die Weltherrschaft an uns reißen könnten. Das sollte man die Airline vielleicht wissen lassen!

 

Deine Lieblingsdestinationen weltweit?

Das ist eine schwere Frage. Entweder ich liebe einen Ort und könnte mir vorstellen, direkt dorthin zu ziehen oder ich fühle, dass ich überhaupt nicht an einen Ort gehöre. Wo ich sehr gut leben könnte, wären (in alphabetischer Reihenfolge): Amsterdam, Berlin Kapstadt, Kopenhagen, Edinburgh, New York, Reykjavik, Utrecht und natürlich Wien.

Deine Lebensphilosophie?

Es gibt eigentlich zwei:

Dan Harmon: „Find your voice, shout it from the rooftops and keep doing it until the people who are looking for you find you” – so nutze ich das Internet.

Winston Churchill: „Success is going from failure to failure without the loss of    enthusiasm” – so sehe ich das Leben. 

Koffer, Weekender oder Rucksack?

Ich besitze einen wirklich tollen, ganz leichten Rucksack, in den ich alles reinkriege, was ich für drei bis vier Wochen brauche. Ich versuche es immer zu vermeiden, mein Gepäck aufzugeben, weil ich gerne ankomme und direkt so aussehen möchte, als ob ich dort schon immer war.

Was sollten wir noch über dich wissen?

Alles meine Fahrräder und meine Pflanzen haben Namen. Und wer mich mal in einem Café sieht, soll einfach rüberkommen und „hi“ sagen! 

Reisen ist…:

‘Learning to understand that what you consider normal is probably not too normal         elsewhere.’ 

Das Leben ist…:

            das, was du daraus machst!

DIESE ARTIKEL KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN

NEUE DESIGN-REISEFÜHRER MIT SÜDDEUTSCHER ZEITUNG

von

Seit Oktober 2018 geben wir gemeinsam mit der Süddeutschen Zeitung eine neue Design… Die Reiseführer für Genießer und Entdecker!Was braucht es schon zum glücklich sein? Oft nicht viel. Ein ausgezeichneter Tipp von einem Freund, ein leckerer Kaffee, eine entzückende Straße, ein gelungenes Abendessen in einem charmanten Lokal,

GEWINNSPIEL: GEWINNE 2 NÄCHTE IN EINEM ALPENLOFT CHALET

von

Hallo Ihr Lieben!Es ist Dezember, die ersten Berge sind weiß angezuckert und wir fe… Mehr lesen

OKTOBER PLAYLIST

von

Könnt ihr es genau so wenig glaube wie wir? Es ist schon Oktober? Wie schnell ist … Mehr lesen